Radtour Reisebericht Abruzzen Campo Imperatore Latium (Bericht mit Höhenprofilen und Bildern)


Direkt zum Seiteninhalt

Valle della Melfa San Vito Romano Arpino

Etappen 1 - 6

5. Etappe (Montag, 13. Juni 2011): Tivoli - Sant Elia Fiumerapido

Kurzbericht

Der Tag startet mit einem Sonne-Wolken-Mix. Für die Region, die wir heute durchfahren wollen, sind erst für den Nachmittag Schauer gemeldet. Von Tivoli Terme (Bahnhof Bagni di Tivoli) geht es erst mal mit dem Zug nach Tivoli (Latium). Hier starten wir die heutige Etappe. Es geht zunächst durch ein waldreiche Landschaft, erst einem Tal folgend, dann mäßig steil aufwärts zum Passo della Fortuna und weiter bergauf (stellenweise schöne Aussicht auf die umliegende Bergwelt) bis San Vito Romano. Oben und bei der folgenden Abfahrt über Genazzano zur S 155 dann schöne Ausblicke (allerdings bei Gegenlicht) Richtung Monti Simbruini. Nach einem kurzen Flachstück auf der S 155 geht es dann wieder meist aufwärts bis zu einem Scheitel bei Acuto. Die Bergstrecke bietet zwar gute Aussicht, die Gegend macht aber einen sehr zersiedelten Eindruck. Ab dem Scheitelpunkt dann eine längere Strecke meist mäßig steil abwärts über Fiuggi Fonte und Alatri bis zur Abzweigung nach Veroli. Hier biegen wir ab und es geht aussichtsreich (auch hier sehr zersiedelte Lanschaft) aufwärts bis ins Ortszentrum und dann wieder abwärts nach Sant Angelo in Villa. Nun hügelig weiter bis nach Isola del Liri im hier breiten Tal des Fiume Liri. Über die folgende mäßig steile Bergstrecke erreichen wir gegen 15:10 Uhr Arpino, wo wir die heutige Etappe eigentlich beenden wollten. Es ist starke Bewölkung aufgezogen und es fängt an zu regnen. Nach ca. einer Stunde hört es aber wieder auf und es sieht ganz gut aus. Da Morgen bereits für den frühen Nachmittag regnerisches Wetter gemeldet ist, entscheiden wir uns heute noch bis Cassino zu radeln. Gegen 16:20 Uhr fahren wir dann weiter über eine schöne waldreiche Nebenstrecke, zunächst noch ein gutes Stück aufwärts und dann wieder abwärts bis Casalvieri. Ab hier folgen wir auf einer gesperrten Straße (dennoch einige Autos) dem schönen Valle della Melfa bis nach Roccasecca. Noch im Tal ziehen dichte Regenwolken auf und es fängt stärker an zu regnen (Temperatur aber noch angenehm bei ca. 19°C). Wegen des Regens fahren wir nicht wie geplant, sondern nehmen den kürzeren Weg über die S 6. Erst kurz vor Cassino, wo wir gegen 19 Uhr eintreffen, hört es auf zu regnen. In Cassino bekommen wir dann kein Zimmer. Mein Eindruck ist, dass es auch an unserem Aussehen nach der längeren Regenfahrt liegen könnte. Über booking.com mache ich dann ein Hotel im ca. 7 km entfernten Sant Elia Fiumerapido (Latium) ausfindig, wo noch drei Zweibettzimmer frei sein sollen. Über die S 509 fahren wir dorthin (Ankunft gegen 20 Uhr). Zunächst will man uns auch dort kein Zimmer geben (angeblich keins frei). Aber nach längerer "Diskussion" (u.a. Verweis auf die freien Zimmer bei booking.com, keine Beleuchtung am Rad und Dämmerung) bekommen wir dann doch eins und man ist auch freundlich zu uns.

Landschaftlich hervorzuhebende Abschnitte: Tivoli - Genazzano, la Forma - Fiuggi Fonte, Bergstrecke über Veroli, Isola del Liri - Roccasecca

Verkehr: viel Verkehr zwischen Fiuggi Fonte und Abzweigung Veroli und auf der S 6 vor Cassino, wenig Verkehr zwischen Arpino und Roccasecca, sonst mäßig Verkehr

Übernachtung: Hotel*** "Cirelli", 116 EUR (Zweibettzimmer inklusive Halbpension mit Getränken)
Bewertung: Sehr schönes Zimmmer mit Balkon, gutes Abendessen und Frühstück - empfehlenswert (siehe aber auch Bericht)

Detaillierte Route auf BikeRouteToaster.com

karte,radtour,latium,tivoli,passo della fortuna,fiuggi,veroli,arpino,san vito romano,genazzano,acuto,cassino,sant elia fiumerapido,alatri,roccasecca,isola del liri,valle della melfa

Etappendaten

Streckenlänge: 182 km 

Höhenmeter: 2.318 m

Abfahrt: 08:25 Uhr

Ankunft: 20:00 Uhr

Fahrzeit (netto): 7 h 39 min

Fahrzeit (brutto): 11 h 35 min

v Ø (netto): 23,8 km/h

v Ø (mit Pausen): 15,7 km/h

Höhenprofil

höhenprofil passo della fortuna fiuggi veroli arpino san vito romano genazzano acuto

Wetter

Vormittag

Mittag



Nachmittag

Abend



Höchsttemperatur bei 24°C

 

Bild 1: Blick über die durchfahrene Berglandschaft mit Pisoniano und Ciciliano

pisoniano,ciciliano,monti prenestini, passo della fortuna,latium

Bild 2: Blick auf San Vito Romano, im Hintergrund die Monti Simbruini

san vito romano,monti simbruini,latium

Bild 3: Kapelle am Anstieg von la Forma nach Acuto (Monti Ernici)

monti ernici,fiuggi,acuto,latium

Bild 4: Arpino

arpino,latium

Bild 5: Blick von Arpino Richtung Westen

arpino,latium

Bild 6: Nebenstraße vor Casalvieri

arpino,casalvieri,latium

Bild 7: Im Valle della Melfa zwischen Casalvieri und Roccasecca

valle della melfa,fiume melfa,casalvieri,roccasecca

Bild 8: Im Valle della Melfa zwischen Casalvieri und Roccasecca

valle della melfa,fiume melfa,casalvieri,roccasecca

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü