Radtour Celano Valico di Monte Bove Fuciner Becken Valico Monte Salviano

europaradtouren.de
Radtour Abruzzen, Latium 2011
Radtour Abruzzen, Latium 2011
Radtour Abruzzen, Latium 2011
Title
Direkt zum Seiteninhalt
Rocca di Mezzo - Tivoli
9. Etappe (Samstag, 18. Juni 2011)
Bericht

Auch heute wieder ideales Radfahrwetter. Wir starten von Rocca die Mezzo (Abruzzen) über die Hochebene meist leicht ansteigend bis nach Ovindoli. Ab hier geht es dann lange abwärts bis nach Celano und weiter in die weite Ebene "Piana del Fucino". Hier war früher der größte Binnensee Italiens, der Lago Fucino. Er wurde zunächst teilweise von den Römern und im Jahr 1875 vollständig trockengelegt. Auf flacher Strecke fahren wir durch die Ebene bis Avezzano, das im Januar 1915 durch ein Erdbeben vollständig zerstört wurde. An historischen Bauten ist so gut wie nichts übrig geblieben. Über eine kurze, mäßig steile (abgesehen von einer Abkürzung über eine Schotterstraße) und aussichtsreiche Bergstrecke erreichen wir den Valico di Monte Salviano. Viele Bewohner von Avezzano nutzen die Straße zum joggen oder walken. Auf dem Pass sind zwei mit Pistolen bewaffnete Polizisten auf Mountainbikes unterwegs. Räder und Trikots sind farblich abgestimmt und tragen die Aufschrift "Polizia Avezzano". Hinter dem Pass geht es gleich wieder mit guter Aussicht abwärts und wir erreichen Capistrello. Im Anschluss führt uns eine weitere mäßig steile Bergstrecke durch das Liri-Tal nach Petrella Liri und wieder abwärts nach Tagliacozzo. In Tagliacozzo folgt gleich der aussichtsreiche und mäßig steile Anstieg zum Valico di Monte Bove. Nach dem Pass geht es lange abwärts bis Carsoli. Ab hier fahren wir die S 5. Es geht zunächst noch ein Stück flach. Dann nochmal eine Abfahrt über Arsoli bis ins Tal des Fiume Aniene. Wir folgen dem Tal meist leicht abfallend bis nach Tivoli (Latium), wo wir unsere Radtour beenden. Mit R 24057 fahren wir um 16:28 Uhr nach Roma Tiburtina, wo wir um 17:35 eintreffen. Mein Navigationsgerät führt uns zum Hotel in der Nähe des Bahnhofs Roma Termini. Das Hotel haben wir bereists Gestern über www.hrs.de gebucht. Die Räder können wir Nachts in einem Raum bei der Rezeption abstellen. Am nächsten Tag geben wir die Räder an der Gepäckaufbewahrung des Bahnhofs Roma Termini ab, da wir noch bis Nachmittags in Rom bleiben wollen.

Landschaftlich hervorzuhebende Abschnitte: Rocca di Mezzo - Celano, Avezzano - Carsoli

Verkehr: Celano - Avezzano viel Verkehr, Carsoli - Tivoli mäßig Verkehr, sonst wenig Verkehr

Übernachtung: Hotel*** "Giorgi"
, 99 EUR (Zweibettzimmer inklusive Frühstück), gebucht ein Tag vorher über www.hrs.de
Bewertung: Schönes, geräumiges Zimmer, gutes Frühstücksbuffet, nahe am Bahnhof Termini

Etappendaten
Etappenlänge: 131 km
Aufstieg gesamt: 1.248 m
Abfahrt: 08:50 Uhr
Ankunft: 16:00 Uhr
Nettofahrzeit: 5 h 5 min
Fahrzeit + Pausen): 7 h 10 min
v Ø (netto): 25,8 km/h
v Ø mit Pausen: 18,3 km/h
Detaillierte Route auf AllTrails
Höhenprofil
Vormittag
Mittag
Nachmittag
Abend

Höchsttemperatur bei 28°C

Bild 1: Hochebene mit Rocca di Mezzo und Gran Sasso im Hintergrund
Bild 2: Aussicht hinter Ovindoli bei der Abfahrt Richtung Celano
Bild 3: Celano liegt auf einem Hügel hoch über dem Fuciner Becken
Bild 4: Schotterstrecke hinter Avezzano (im Hintergrund Monte Velino)
Bild 5: Blick auf Avezzano bei der Auffahrt zum Valico Monte Salviano
Bild 6: Valico Monte Salviano (Nebenstrecke Avezzano - Capistrello)
Bild 7: Capistrello und Monte Viglio (Südseite Valico Monte Salviano)
Bild 8: Ausblick auf der Bergstrecke zwischen Capistrello und Tagliacozzo
Bild 9: Aussicht am Valico di Monte Bove (Auffahrt von Tagliacozzo)
Bild 10: Aussicht am Valico di Monte Bove (Auffahrt von Tagliacozzo)
Bild 11: Der Valico di Monte Bove verbindet Tagliacozzo mit Carsoli
Bild 12: Ausblick am Valico di Monte Bove (Abfahrt nach Carsoli)
Zurück zum Seiteninhalt